Eine Großexkursion mit mehreren Klassen nach Carnuntum, organisiert von Prof. Kaiser, machte das Unmögliche möglich – wir konnten trotz Baustelle und den damit verbundenen feuerpolizeilichen Vorschriften mehr als 300 Volksschüler*innen in unserer Schule begrüßen.

Während 90-minütiger Zeitfenster lernten unsere zukünftigen Keimlinge viele verschiedene Fächer unserer Schule auf spielerische Art kennen. Von Experimenten in Physik, über Versuche in Chemie, einen biologischen Blick durchs Mikroskop bis zum Basteln eines Drachens in BE war alles dabei. Unsere Besucherinnen und Besucher probierten in Mathematik das Zeichnen mit einem Zirkel, beschäftigten sich in Deutsch mit ihren Gefühlen und erforschten mit Offenen Lernen-Material aus dem GWK-Unterricht unsere Erde. Auch unser Fremdsprachenangebot konnten die Kinder mit Spielen und Rätseln kennenlernen und in Latein lernten sie die ersten Vokabeln. Ein Publikumsmagnet waren wie immer

Den krönenden Abschluss bildeten musikalische Mitmachbeiträge. Sowohl das gemeinsam Tanzen wie auch das Einstudieren eines Kanons machte sichtlich allen großen Spaß. Beim Verlassen des Schulhauses versuchten viele noch ihr Glück bei unserem Glücksrad und holten sich außerdem eine kleine Erinnerung an ihren Besuch bei uns ab.

Wir bedanken uns bei allen, die zum großartigen Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben und freuen uns schon sehr auf unsere neuen Keimlinge!

Und für alle, die dieses Event verpasst haben, gibt es am 1.2.2023 die Chance, das noch zu erleben. Es gibt noch ein paar wenige freie Termine. Die Anmeldung erfolgt über unsere Homepage.

Text und Bilder: Silke Lintner